Mittwoch, 21. März 2018

Zwei Gürtel

"Eines der brillantesten Bilder für das Evangelium ist das, welches der Puritaner Thomas Goodwin verwendet: Er erklärt: 

„Adam zählte als ein einfacher öffentlicher Mensch, der nicht einzeln oder für sich genommen war, sondern die gesamte Menschheit, die von ihm abstammen sollte, repräsentierte. Darin ist er ein Bild Christi, der ebenfalls eine repräsentative Figur ist. Deshalb spricht der Apostel Paulus in 1 Korinther 15,47 von Adam und Christus als „erster“ und „zweiter Mensch“ beziehungsweise „redet er von ihnen“, sagt Goodwin, „als hätte es nie mehr Menschen in der Welt gegeben und als würde es nie mehr als diese beiden geben. Und wieso? Weil diese beiden Menschen alle anderen Menschen an ihrem Gürtel tragen.“ 

Hast Du das Bild vor Augen, das Goodwin für uns malt? Er stellt sich zwei gewaltige Riesen vor, einer heißt Adam, der andere Christus. Jeder von ihnen trägt einen riesigen Ledergürtel mit Millionen von kleinen Haken dran. Du und ich sowie die ganze Menschheit hängen entweder an dem Gürtel Adams oder am Gürtel Christi. Es gibt keine dritte Möglichkeit, keinen anderen Ort für uns. Und Gott begegnet uns nur durch Adam oder durch Christus. 

Wenn Du am Gürtel Adams hängst, teilst Du die Erfahrung des sündigen gefallenen Adams und deine gesamte Beziehung zu Gott geschieht durch ihn. Aber wenn du am Gürtel Christi hängst, geschehen alle Begegnung Gottes mit dir durch Christus. Als Du Jesus als deinen Erlöser angenommen hast, warst Du Teil eines gewaltigen und folgenreichen Wechsels. Der Allmächtige selbst, hat dich von Adams Gürtel losgelöst und dich an Christi Gürtel gehängt. 

Du hast also nun ein anderes Oberhaupt, einen anderen Vermittler, einen neuen Repräsentanten. Du bist hinüber gewechselt von Adam zu Christus und während Gott dir vorher nur durch Adam begegnet ist, begegnet er dir nun nur durch seinen Sohn. Du bist in Christus und das ist unveränderlich und ewig."

Edward Donnelly, Heaven and Hell, s. 87. Danke an Joseph M für die Übersetzung.

Freitag, 16. März 2018

Bei einer Hochzeit

"Die Schöpfung gipfelt bei einer Hochzeit (1 Mos 2) 
Der davidische König wird bei einer königlichen Hochzeit geehrt (Ps 45, Hl)
Der davidische König beginnt die neue Schöpfung bei einer Hochzeit (Joh 2)
Die neue Schöpfung gipfelt bei einer Hochzeit (Off 19)."
- Matt Merker
Was für einen Gott schafft solche Bilder wie "Hochzeit" und "Ehe", um seine Liebe zu uns zu verdeutlichen? 

Wie Gott Uns Liebt

"Die Wahrheit ist, dass seit den Fall Gott nur einen Menschen geliebt hat, genau so wie er ist. Wir haben vergessen, dass wir, so wie wir von unserer gefallenen Natur aus sind, Christus ans Kreuz nagelten. Die biblische Sicht ist also, nicht "Gott liebt dich so wie du bist", sondern "Gott liebt dich, obwohl du so bist, wie du bist." 
Sinclair Ferguson, Devoted to God, 173. (Leicht bearbeitet).

Montag, 12. März 2018

Es Geht Um Jesus

"Altes Testament: Erwartung
Evangelium: Offenbarung
Apostelgeschichte: Verkündigung
Offenbarung: Vollendung.  
In deiner Bibel geht's um Jesus."
Matt Smethurst 

Freitag, 26. Januar 2018

Gerechtfertigt

"Eine Wohltat, die kein Verstand [in diesem Leben] völlig begreifen oder beherzigen kann..."
So schreibt Herman Bavinck über die Lehre der Rechtfertigung (Reformed Dogmatics, 4: 176). Diese Lehre verkündigt uns, dass wir Christus und seinen perfekten Gehorsam durch den Glauben an ihm empfangen. So spricht der Vater uns gerecht, und so sieht Er jeden Christen. Vom Kopf bis Zeh in Christi perfekter Liebe bekleidet, als ob wir das alles geleistet hatten, was Jesus auf Erde tat. Der perfekte Mensch hat seine Gerechtigkeit uns gegeben. 

Hätte Gott uns nur vergeben, hätten wir wieder alles versündigt.
Hätte Gott uns nur eine zweite Chance gegeben, hätten wir die verbockt.
Hätte Gott uns nur ein neues weißes Blatt gegeben, hätten wir es ganz und gar verschmutzt.

Deswegen hat Gott uns Jesu Gehorsam gegeben. In Christus sind wir durch den Glauben gerecht vor Gott.