Freitag, 24. März 2017

Angst Vor Dem Tod?

Richard Sibbes schreibt hier darüber wie Christus den Tod zu unserem Besten wendet: 
"Es gibt nichts in der Welt, das uns so viel gutes tut, wie der Tod. Tatsächlich ist der Tod der beste Arzt. Er heilt alle Krankheiten der Seele und des Leibes. Es ist sogar der Tod des Todes und die Zerstörung seiner selbst, denn nach dem Tod gibt es kein Tod mehr für uns. Es verzehrt sich selbst. Durch den Tod überwinden wir den Tod, "Wir können nicht mehr sterben" (Römer 6: 9). Wir sind von allem Tod befreit.  
Hat man Angst vor dem Tod, hat man folglich Angst vor dem Leben, Angst sogar vor dem Sieg zu haben. Denn wir werden den Tod erst überwinden, wenn wir sterben. Beherzige diese Überlegungen, sodass du bei deiner Todesstunde vorbereitet bist. ... Gepriesen sei Gott für Jesus Christus, denn Er hat in Ihm sogar den Tod, den allerschlimmsten Feind, süß für uns gemacht."
"Da nun die Kinder an Fleisch und Blut Anteil haben, ist Jesus gleichermaßen dessen teilhaftig geworden, damit er durch den Tod den außer Wirksamkeit setzte, der die Macht des Todes hatte, nämlich den Teufel, 15 und alle diejenigen befreite, die durch Todesfurcht ihr ganzes Leben hindurch in Knechtschaft gehalten wurden." (Hebräer 2: 14-15).

Wenn du Sibbes nie gelesen hast, Geborgen In Ihm wird dein Herz sonnig und glücklich machen.

Das Ziel Christlicher Versammlungen

Hier liefert Vaughan Roberts einen hilfreichen Impuls zur Frage: Was ist das Ziel christlicher Versammlungen? 

 

Es gibt viele andere gute Videoaufnahmen von Predigten, Vorträge und Fragerunden hier. Natürlich ist es noch besser aber dabei zu sein, und die gute Lehre wie auch die Gemeinschaft unter Gottes Volk zu genießen! Also komm zu Evangelium21 Konferenz 27-29 April in Hamburg. Es werden tolle Redner dabei sein, und zwar zum wichtigen Thema der Reformation. Hier kann man sich informieren lassen, sowie auch sich anmelden.

Samstag, 18. März 2017

Alles Und Nichts

"Alles, was Gott uns schickt, ist notwendig. Nichts, das Er uns enthält, kann notwendig sein."
John Newton

Donnerstag, 16. März 2017

Er Verachtet Sie Nicht

"Wie ein guter Hirte kennt Christus jeden von seinen Gläubigen. Ihre Namen, ihre Familien, ihre Wohnorte, ihre Umstände, ihre persönliche Biografie, ihre Erfahrungen und ihre Anfechtungen; mit all diesen Dinge kennt sich Jesus perfekt aus. Es gibt nicht mal eine Sache über den niedrigsten von seinen Gläubigen, die ihm unbekannt ist. Die Kinder dieser Welt mögen Christen nicht wirklich kennen, ihre Leben für Töricht halten, doch der Gute Hirte kennt sie in und auswendig. Und - welch ein Wunder! - obwohl Er sie kennt, Er verachtet sie nicht."
J. C. Ryle, Expository Thoughts on John, s. 212-213